Leben Reisen

August-Recap: Meeresluft, Roaring Twenties und Dirty Martini

September 1, 2016

Im August war einiges los. Nach zwei Arbeitswochen habe ich mich nach Holland verkrümelt, um eine Woche zu entspannen, gemeinsam mit meiner Schwester tolle Fotos für meinen Blog zu produzieren, Musik zu hören und zu lesen. Das Privileg eine Woche lang nichts zu tun, außer kreativ zu sein, sich von Traumwelt zu Traumwelt zu hangeln und neue Musiker für sich zu entdecken, ist riesig und wirkt bis heute nach. Ich habe unzählige Wunschpunkte aka Sommersprossen gesammelt und neues Lebenselixier für das restliche Jahr – wunderbar!
In diesem Sommer habe ich meine Leidenschaft für Musik wieder aufleben lassen und zum Sport, zum Einschlafen oder Entspannen die besten Aufnahmen von Glenn Gould und Loyle Carner rauf und runter gehört und mich in dem Summen des Pianisten oder dem britischen Akzent von Loyle verloren. Just wow und zugegeben, wahnsinnig attraktiv.
Apropos attraktiv: Der vergangene Monat war außerdem voll von Dates, flüchtigen Begegnungen und neuen Freundschaften, die mich amüsiert, beschäftigt und glücklich gemacht und diesen Sommer zu einer seichten Sommerbrise gemacht haben, wie ich sie mir gewünscht habe. Es gab keinen Streit, keine Verpflichtungen oder Liebeskummer, sondern eine riesige Portion Unabhängigkeit.

Die ruhigen Wochen habe ich natürlich auch dafür genutzt, um Bücher zu lesen, die schon viel zu lange auf mich warten. „Schau heimwärts Engel“ von Thomas Wolfe und „Paris, ein fest fürs Leben“ von Ernest Hemingway sind tatsächlich so gut, wie alle sagen. Gelesen habe ich aber nicht nur Bücher, sondern auch Blogs, die im Alltag zwischen Terminen und Lustlosigkeit gerne untergehen: Auf Man Repeller gibt es immer noch die besten und witzigsten Stories über das Leben wilder Modehühner, auf Teetharejade tolle Outfits und Collagen und auf Pinterest lasse ich mich nach wie vor von gruselig schönen und stylischen Frauen inspirieren. Modetechnisch gesehen habe ich meine Liebe für Culottes entdeckt, als ich an einem Samstagabend shoppen war und befinde mich gerade auf der Suche nach umwerfenden Stiefeletten, die ich im Herbst und Winter zu den weiten Hosen tragen kann.

Desktop21-002

Absolut begeistert bin ich von der Dokumentationsreihe „What on Earth is Wellness?“, die momentan auf dem YouTube-Kanal der britischen Vogue läuft. Die bezaubernde Camille Rowe (Girl-Crush des Jahres!) ergründet in den einzelnen Folgen den Ursprung und die Bedeutung eines gesunden und ausgeglichenen Lebens. Ihre Interviews führt sie mit viel Charme, Witz und aufrichtigem Interesse und vermittelt damit die Ausgeglichenheit, die „Wellness“ im Kern meint. Eine gelungene Mischung aus wissenschaftlicher, journalistischer und szenischer Arbeit. Guckt euch den Trailer und die bisher veröffentlichten Folgen unbedingt an.

Eine Mischung zwischen Wellness und Waste waren meine Tage in Hamburg. In die schöne Stadt im Norden Deutschland bin ich ursprünglich beruflich gefahren, um einen Termin am Samstagabend wahrzunehmen. Schnell merkte ich, dass die gewünschten Pläne nicht umgesetzt werden können und verbummelte mir den Rest des Tages auf der Shoppingmeile, wo ich besagte Culottes entdeckte.
Gewohnt habe ich im Reichshof in Hamburg. Ein wunderschönes Hotel mit vielen Art Deco Elementen und einer fantastischen Bar im Stil der Roaring Twenties. Müde von dem desillusionierende Tag habe ich meinen Abend genau dort verbracht und einen köstlichen aber schrecklich verhängnisvollen Dirty Martini geschlürft. Der zähe Tag entwickelte sich schnell zu einer fabelhaften Nacht, mit toller Livemusik, netten Bekanntschaften und Gesprächen. Der Zauber der Nacht à la Zelda Fitzgerald verließ mich, als ich Sonntagmorgen erwachte, aber die Erinnerung ist glorreich.
Verkatert und müde habe ich mich an meinem letzten Tag in Hamburg langsam an der Alster entlang geschleppt und bin pünktlich zum Mittagessen auf ein wunderbares Restaurant, Atelier F, gestoßen, wo ich den besten Salat und die knusprigsten Trüffelpommes der Welt futterte. Auf jeden Fall die kulinarische Überraschung des Monats.

Desktop21-003

Jetzt, am ersten September, hoffe ich, dass uns der Sommer noch ein bisschen erhalten bleibt und nicht allzu schnell verlässt, dass wir uns auf einen goldenen Herbst freuen dürfen und ich heute einen wunderschönen Abend verbringen werde, denn meine Geburtstagsfeier von Dienstag geht heute in die zweite und am Samstag in die dritte Runde. Mehr zu dem ganzen Spektakel und wie ich meinen Geburtstag dieses Jahr gefeiert habe, gibt es Ende der Woche an gleicher Stelle.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Irene September 1, 2016 at 4:52 pm

    This is such a wonderful post! Have a nice day:)

    irenethayer.com

  • Reply Minnja September 3, 2016 at 11:30 pm

    Was für wunderschöne Eindrücke. Sieht klasse und nach Fun sowie Erholung aus.

    Liebste Grüße und ein herrliches Wochenende wünscht dir
    Claudia von minnja.de

  • Schreibe einen Kommentar zu Irene Cancel Reply